DEUTSCHLAND | Berlin-Brandenburg

 

Energietechnik

Berlin und Brandenburg stecken voller Energie. Die Hauptstadtregion ist in vielen Bereichen führend und ein Vorreiter im nationalen und europäischen Vergleich. Beispielsweise setzt die Region mit der Einbindung in das Verbundprojekt WindNode durch die Integration von anwendungsbereiten und markttauglichen Technologien Akzente und Impulse für ein Energiesystem, das allein aus erneuerbaren Energien gespeist wird.

Gemeinsam mit dem Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg berät und begleitet das Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg Ihr Unternehmen dabei Technologie- und Innovationsprozesse im Zukunftsfeld Energietechnik weiterzuentwickeln, damit Sie mit einem wettbewerbsfähigen Geschäftsmodell auch auf internationalen Märkten Fuß fassen können.


Erfolgsgeschichte

„Ein objektiver Außenblick der EEN-Experten auf den Antrag, sowie wertvolle Tipps bei der Gestaltung von einzelnen Antragsteilen, halfen uns sehr, das Projekt zu optimieren und unsere Chancen bei der Antragstellung zu verbessern.“ I mehr

Nicholas Ottersbach von Nuventura sagt: "Enterprise Europe Network from Berlin Partner was extremely helpful from the outset with respect to our application for EU funding. From the very first meeting where we discussed different possible funding opportunities, and where they recommended to us that we apply to the Horizon 2020 programme, we felt that we had a reliable and trustworthy partner. This was only reinforced over the course of our application procedure to phase 1 of Horizon 2020 where Berlin Partner were always happy and quick to answer any questions that we had, and support us in any way possible. We would recommend any startup thinking about funding opportunities to consult Berlin Partner and we look forward to continuing working closely with them over the course of the Horizon 2020 process."


EU-Förderung für Energietechnik

1. Horizont 2020 für Energietechnik

Insbesondere klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) aus dem Bereich Energietechnik erhalten neben Forschungseinrichtungen durch das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation "Horizont 2020“. Anreize, Ihre Innovationen bis zur Marktreife zu entwickeln.

Der Schwerpunkt der Förderung des Energiebereiches wird im Arbeitsprogramm „Sichere, saubere und effiziente Energie“ festgelegt. Eine Übersicht zu den aktuellen Ausschreibungen im Energiebereich, die z.T. auch über das aktuelle Arbeitsprogramm hinausgehen, finden Sie im aktuellen Merkblatt des Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg

Darin enthalten sind mit den Contractual Public-Private Partnerships  (cPPP) auch thematische Förderinitiativen für den Energiebereich:

Neben der Finanzierung aus dem öffentlichen Budget von Horizont 2020 werden diese durch private Investitionen mitfinanziert. Die ausgeschriebenen Topics basieren in der Regel auf den strategischen Forschungs- und Innovationsagenden der privaten Partner.

Für kleine- und mittelständische Unternehmen existieren darüber hinaus spezifische Fördermöglichkeiten im KMU-Instrument.

2. Gemeinsame Technologieinitiativen (Joint Technology Initiatives)

Bei den JTI handelt es sich um langfristig angelegte öffentlich-private Partnerschaften zur Unterstützung und Bündelung transnationaler Forschungszusammenarbeit in ausgewählten Technologiefeldern. Die JTI stehen einer Vielzahl von Branchen in Europa offen, alle Arten von Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen, einschließlich KMU, können Fördermittel beantragen.

Für den Bereich Energie sind die folgenden JTI von Bedeutung:

3. LIFE (Förderprogramm für Umwelt und Klimapolitik)

Im laufenden Förderzeitraum 2014-2020 fördert das LIFE-Programm Lösungsansätze zur Bewältigung der Umwelt- und Klimaherausforderungen und zur effizienten Umsetzung der EU-Gesetzgebung in diesem Bereich. Für kleine- und mittelständische Unternehmen stehen durch die zwei Teilprogramme"Umwelt" (2,592 Mrd. €) und "Klimapolitik" (864 Mio. €) ein Gesamtbudget von 3,4 Mrd. € zur Verfügung.

Mehr Informationen über das LIFE-Programm sowie einzelne Aufrufe finden Sie hier.


Kontakt

Katarzyna Grajner
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
Tel: +49 (0)30 46302 441
E-Mail: katarzyna.grajner@berlin-partner.de

Immo Böke
Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH
Tel: +49 (0)331 730 61 317
E-Mail: immo.boeke@wfbb.de