DEUTSCHLAND | Berlin-Brandenburg

 

Gesundheitswirtschaft

Horizont Europa 

Horizont Europa ist DAS Förderprogramm der EU für die Lebenswissenschaften. In der Säule "Globale Herausforderungen und europäische industrielle Wettbewerbsfähigkeit " nimmt der Bereich Cluster 1 "Health" eine zentrale Rolle ein und verfügt über eines der höchsten Förderbudgets. Besonders (größere) Verbundvorhaben lassen sich hierüber verwirklichen. Weitere lebenswissenschaftliche Themen werden im Cluster 6 „Lebensmittel, Bioökonomie, natürlich Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt“ abgedeckt.

Für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) in den Lebenswissenschaften existieren in Horizont Europa spezielle Fördermöglichkeiten. Diese sind  in der schwerpunktmäßig in der Programmsäule "Innovatives Europa"  z.B. in den Programmen des Europäischen Innovationsrats (EIC) oder des Europäisches Innovations- und Technologieinstitut  (EIT) zu finden. 

In Horizont Europa sind erstmals europäische Forschungs- und Innovationsmissionen geplant - die sogenannten "Missions". Damit will die Europäische Union innerhalb eines definierten Zeitrahmens Lösungen für einige der größten weltweiten Herausforderungen entwickeln. Missionen sind interdisziplinär und sollen quer über mehrere Cluster umgesetzt werden. Die geplane Mission "Conquering Cancer" soll ein genaues Verständnis von Krebs erreichen, Prävention, Diagnose und Therapie verbessern, die Lebensqualität aller von Krebs betroffenen Menschen unterstützen und einen gerechten Zugang zu den oben genannten Bereichen in ganz Europa sicherstellen.

Die Arbeitsprogramme sind derzeit noch nicht veröffentlicht. Melden Sie sich bei uns, wenn Sie sich vorab über geplante Details informieren möchten!


Europäische Partnerschaften

In Horizont Europe soll der Ansatz der Partnerschaften, in denen entweder öffentliche Förderer ihre Förderung koordinieren oder gemeinsame Programme von Europäischer Kommission und Industrie aufgelegt werden, fortgeführt werden. Informationen zur den geplanten strategischen Partnerschaften finden Sie hier.


Praxisbeispiele

Dr. Martin Bothe, Dr. Nikolaus Mirtschin und Michael Schneiker, Smarterials sagen: "Die gute Begleitung durch Berlin Partner ... hat uns geholfen, neben Business Angels und anderen Investoren auf regionale und europäische Fördermöglichkeiten zuzugreifen. Nur so konnten wir unseren forschungsintensiven Weg gehen...“ I mehr


Kontakt

Doerthe Zeese
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
Tel: +49 (0)30 46302 464
E-Mail: doerthe.zeese@berlin-partner.de

Dajana Pefestorff
Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH
Tel: +49 (0)331 730 61 315
E-Mail: dajana.pefestorff@wfbb.de