DEUTSCHLAND | Berlin-Brandenburg

 

ONLINE - Webinar "Follow-Up Brexit"

Seit dem 1. Januar 2021 hat sich der Handel mit Großbritannien verändert. Erste Effekte des Austritts von UK aus der EU werden durch Verzögerungen im Grenzverkehr und ein mehr an Dokumentationen bereits deutlich. Welche Änderungen das neue Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der EU und Großbritannien für Unternehmen hat, wird im Webinar der Landesarbeitsgemeinschaft der IHKs des Landes Brandenburg "Follow-Up Brexit" vorgestellt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Am 24. Dezember 2020 haben sich das Vereinigte Königreich und die Europäische Union auf einen Vertragsentwurf für die zukünftigen Beziehungen geeinigt. Dieser findet seit dem 01.01.2021 vorläufig Anwendung. 

Im Webinar "Follow-Up Brexit - Das neue Handelsabkommen zwischen der EU und UK"  - organisiert von der Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern des Landes Brandenburg - werden Änderungen und Hinweise für betroffene Unternehmen adressiert. 

Auf dem Programm stehen:

  • aktuelle Regelungen zum Warenverkehr
  • Dienstleistungserbringung
  • Mitarbeiterentsendung
  • Kennzeichnung von Produkten
  • Umsatzsteuerliche Regelungen im neuen Abkommen

Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos und für alle interessierten Unternehmen aus der Region möglich. Anmeldung und weitere Informationen stehen auf der Webseite der IHK Cottbus zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Anja-Kaja Schmidt (ak.schmidt@ihk-ostbrandenburg.de) . 

Datum

Kontakt

Anja-Kaja Schmidt

anja-kaja.schmidt@ihk-ostbrandenburg.de

+49 335 5621-1344

Soziale Medien

 

4